Falsche Bibelübersetzung mit Logos aufdecken (sogar mit dem Smartphone)


Widersprüche in der Bibel.

Gerne von Ungläubigen in den Raum geworfen. Leider häufig nicht mit der Absicht die Wahrheit heraus zu finden.

Das blöde ist: selbst Christen wissen oft keine Antwort auf die Vorwürfe.

Widersprüche in der Bibel entstehen aus einen von drei Dingen (oder ein Mix aus den drei):

  1. der Zusammenhang wird nicht beachtet
  2. man kennt die Hintergründe nicht (Kultur, Sprache)
  3. falsche Bibelübersetzung

Heute schauen wir uns eine falsche Bibelübersetzung an.

Eines sei noch gesagt: Bibelübersetzer haben es wirklich nicht einfach.

Die Wörter im Ursprung haben häufig eine große Bandbreite an Übersetzungsmöglichkeit.

Manche Fehlübersetzungen entfremden den Sinn, andere führen zu Widersprüchen und manch eine zu verdrehten Lehren.

Heute zeige ich Dir anhand eines Beispiels, wie du mit Logos einen scheinbaren Widerspruch in der Bibel mit wenigen Klicks aufdecken kannst.

 

Das fiese an dieser Bibelstelle ist: viele deutsche wortgetreue Bibelübersetzungen liegen hier in der Übersetzung falsch.

 

Es geht um die Bekehrung von Saulus.

Hier führt eine Fehlübersetzung von Apostelgeschichte 22,9 zu einem scheinbaren Widerspruch mit Apostelgeschichte 9,7.

»Die Männer aber, die mit ihm reisten, standen sprachlos da, denn sie hörten zwar die Stimme, sahen aber niemand.« Apostelgeschichte 9,7

»Meine Begleiter aber sahen zwar das Licht und wurden voll Furcht, aber die Stimme dessen, der mit mir redete, hörten sie nicht.« Apostelgeschichte 22,9

In Apostelgeschichte 9,7 hörten die Begleiter von Paulus die Stimme (d.h. die Stimme von Jesus).

Später jedoch sagt Paulus, dass seine Begleiter die Stimme dessen, der mit Paulus redete, nicht hörten.

Genau hier ist der bibeltreue Christ verwirrt, der Bibelgegner hingegen seines Triumphes sicher.

 

Jetzt wird es Zeit, dass wir uns ein wenig mit der Bedeutung des Verbes „hören“ (akouo) und des Wortes „Stimme“ (phoné) beschäftigen.

Hierzu nehmen wir die Bibelsoftware Logos (ich nutze Logos 6 Gold) zur Hilfe.

Für unser Vorhaben benötigen wir drei mächtige Funktionen in Logos.

  1. Das Werkzeug „Textvergleich“
  2. Bibel mit erweiterte interlinear Funktion (z.B. Lutherbibel 1984)
  3. Den Assistenten „Wortstudie“

 

Wir klicken auf „Werkzeuge“ (1) und dann auf „Textvergleich“ (2).

 

Im nächsten Schritt geben wir die Bibelstelle ein, um die es heute geht: Apostelgeschichte 22,9 (1).

Dann klicken wir auf die Bibelübersetzungen (2) und wählen wir ein paar unserer Wahl aus (3).

 

Nun haben wir alle Bibeln direkt nebeneinander und können die Übersetzungen vergleichen.

 

 

Was stimmt nun mit den Übersetzungen nicht?

Das sehen wir gleich.

Ein Tipp: Du kannst den Textvergleich dir auch vertikal anzeigen lassen. Hierzu auf die entgegengesetzte Pfeile klicken (1) und dann „Vertikales Layout“ auswählen (2).

 

Um die erweiterte interlinear Funktion der Lutherbibel 1984 zu nutzen, klicken wir auf „LU84“ (1), markieren das Wort „hörten“ (2) und wählen dann die „Biblische Wortstudie“ aus (3).

 

 

Zum Schluss können wir für die bessere Übersicht die Luther 1984 schließen und haben dann auf einem Blick alles was wir benötigen.

 

 

Die erweiterte interlinear Funktion der Lutherbibel 1984 nutzen wir auch für das Wort „Stimme“.

Dies geht auch mit der Smartphone App von Logos.

 

Und los gehts.

Lade Dir die Logos App im Appstore herunter und melde dich mit deinen Logos-Login Daten an.

Nun gehst Du einfach die Schritte wie in den Bildern dargestellt durch.

    

 

Zum Schluss werden wir sehen, dass beide Worte mehrere Bedeutungen haben:

hören – akouo: hören, verstehen, sagen hören, erfahren, achten auf

Stimme – phoné: Stimme, Ruf, Schrei, Ausspruch, Ton, Geräusch, Sprache

Nun korrigieren wir die Übersetzung:

»Die Männer aber, die mit ihm reisten, standen sprachlos da, denn sie hörten zwar die Stimme, sahen aber niemand.« Apostelgeschichte 9,7

»Meine Begleiter aber sahen zwar das Licht und wurden voll Furcht, aber die Sprache dessen, der mit mir redete, verstanden sie nicht.« Apostelgeschichte 22,9

Wenn wir nun das berücksichtigen, dann sehen wir auch, dass die Begleiter nach Apostelgeschichte 9,7 zwar die Stimme von Jesus hörten, aber nach Apostelgeschichte 22,9 konnten sie nicht verstehen, was Jesus zu Saulus gesagt hat.

Nun wirst du (oder der Bibelgegner) den Einwand einbringen, dass man auch noch andere Bedeutungsvarianten wählen kann.

 

Das ist korrekt.

 

Diese Übersetzungsvariante wird jedoch noch mit der Bibel untermauert: und zwar durch den Zusammenhang in der Apostelgeschichte selbst.

Paulus musste sich vor dem König Agrippa verantworten. Dort fügte er dem Zeugnis noch etwas interessantes hinzu: Jesus hat in hebräischer Sprache zu ihm gesprochen.

»Als wir aber alle zur Erde fielen, hörte ich eine Stimme zu mir reden und in hebräischer Sprache sagen: Saul! Saul! Warum verfolgst du mich? Es wird dir schwer werden, gegen den Stachel auszuschlagen!“ Apostelgeschichte 26,14

Dies würde nun erklären, warum die Begleiter die Stimme von Jesus physisch hörten, aber nicht verstehen konnten, was er sagte. Es war damals üblich, dass nicht jeder die hebräische Sprache beherrschte. Zur Zeit Jesu waren Griechisch und Aramäisch weit verbreitet.

Hätten die Juden prinzipiell Hebräisch gesprochen, wäre keine Septuaginta (AT in Griechisch) notwendig gewesen. Da Israel damals dem Römischen Reich gehörte, war Griechisch an der Tagesordnung. Es bedeutet nicht, dass es keinen Juden gab, der kein Hebräisch gesprochen hat, doch Paulus´ Begleiter gehörten offenbar nicht dazu.

Es gibt nur wenige deutsche Bibelübersetzer, die diesen Sachverhalt richtig erkannt haben (auch wenn sie phoné mit Stimme und nicht mit Sprache übersetzt haben) :

»Meine Begleiter sahen zwar das Licht, verstanden aber nicht, was die Stimme sagte, die mit mir sprach.« Neue Genfer Übersetzung

»Meine Reisegefährten sahen zwar das Licht; aber die Stimme dessen, der mit mir sprach, verstanden sie nicht.« Die Heiligen Schriften des Alten und Neuen Testamentes

»Meine Begleiter sahen zwar das Licht, verstanden aber nicht, was die Stimme sagte.« Neue evangelische Übersetzung

 

Bei den englischen Übersetzungen, ist dieser Sachverhalt auch bekannt:

»Now those who were with me saw the light but did not understand the voice of the one who was speaking to me.« English Standard Version (ESV)

»My companions saw the light, but they did not understand the voice of him who was speaking to me.« New International Version

 

Ich hoffe du hast ein weiteres Mal gesehen, dass die Bibel absolut vertrauenswürdig ist.

Scheinbare Widersprüche gibt es nur, wenn man voreingenommen oder sich nur oberflächlich mit dem Wort Gottes beschäftigt.

 

Welche Wortstudien hast du mit Logos schon durchgeführt?

Erzähl uns davon.

Dein Friedrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.